Die Woche des Laurens Tromer

Siek`s Laurens Tromer wird diese Woche wohl noch länger in Erinnerung bleiben. Zunächst spielte er in der Herren-Einzelkonkurrenz der EM in Russland groß auf (wir berichteten) und am heutigen Sonntag rettete er fast im Alleingang, trotz Reisestrapazen, seinem Team das 5:5 Unentschieden beim TTC GW Bad Hamm.

Zunächst setzte er sich zusammen mit Spielertrainer Wang Yansheng sehr mühevoll mit 3:2 gegen Illia Barbollin/Bernd Ahrens durch, dabei vergaben sie im vierten Satz bereits mehrere Matchbälle. Das zweite Sieker Duo Daniel Cords/Patrick Khazaeli spielte gegen das starke Doppel Kim Doyub/Gerrit Engemann brilliant auf, führte mit 2:0 Sätzen und im dritten Durchgang holten die Beiden Punkt um Punkt nach 3:7 Rückstand noch auf. In der Verlängerung des dritten Satzes vergaben die Stormarner dann einen Matchball und unterlagen am Ende doch noch mit 2:3 (was in der Endabrechnung „teuer zu stehen kam“ und den Auswärtssieg kostete…)

Die erste negative Überraschung war dann das Generationenduell von Wang Yansheng gegen Jugendnationalspieler Gerrit Engemann, der unerwartet gegen den Altmeister aus Siek mit 3:1 triumphierte. Am Nebentisch setzte sich aber unterdessen der zwanzigjährige Laurens Tromer gegen Hamm´s Nr. 1 Kim Doyub in vier Sätzen durch und glich zum 2:2 für den SV Siek aus.

Aktuell in beeindruckender Form: Laurens Tromer (2 Einzelsiege, 1 Doppelerfolg in Hamm)

Nach der 15minütigen Pause teilte man sich auch an den Positionen 3 und 4 die Punkte. Patrick Khazaeli unterlag dem starken Illia Barbolin trotz gewonnenem dritten Satz doch relativ deutlich mit 1:3 aber Daniel Cords mit einem Viersatzerfolg über Bernd Ahrens glich abermals aus.

In der zweiten Runde der Spitzenspiele gewannen dann Wang Yansheng wie auch Laurens Tromer deutlich ihre Partien gegen Kim Doyob bzw. Gerrit Engemann jeweils mit 3:0 und man führte komfortabel mit 5:3. Doch weder Daniel Cords der in vier Sätzen Barbollin unterlag, noch Patrick Khazaeli (ebenfalls 1:3 gegen Ahrens) vermochten den sechsten Punkt zu machen so dass am Ende ein nicht ganz befriedigendes 5:5 Remis auf dem Papier stand.

 

Für Daniel Cords und Patrick Khazaeli geht es am kommenden WE mit dem Bundesranglistenfinale Top48 in Chemnitz weiter. Vorbericht folgt…

Bron: SV Siek 1948 – 04 oktober 2015